Altes Verfahren – neu entdeckt

Zart, aromatisch und mit intensiv-ursprünglichem Fleischgeschmack – das ist Dry Aged Beef. Und echte Gourmets lieben es. Das trocken abgehangene Rind liefert die besten Steaks und ist längst zum einem wahren Kult geworden. Nur die besten Stücke werden für dieses Verfahren ausgewählt. Tatsächlich handelt es sich bei der trockenen Reifung an der Luft um eine alte Metzgerskunst, die vor der Erfindung der Vakuumverpackung zu Beginn des 20. Jahrhunderts gang und gäbe war.


Der besondere Geschmack macht den Unterschied

Der ausgewogene Geschmack nach Butter und Nuss, die satte Fleischfarbe und eine besondere Festigkeit zeichnen das  Dry Aged Steak und die trockene Reifung aus.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Reifemethode, der Lagerung im Vakuum, bilden sich keine Milchsäurebakterien, die dem Fleisch einen metallischen Geschmack verleihen.


Geschmack hat seinen Preis

Der Gewichtsverlust bei der Trockenreifung beträgt 30 bis 40 Prozent. Dazu kommt ein weiterer Verlust beim Zuschnitt der gereiften Teilstücke. Dieser Gewichtsverlust wird über den Preis ausgeglichen. Besonderer Geschmack hat manchmal eben doch seinen Preis.